Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Wonder Woman 1984

    Wonder Woman 1984

    Anders als die Zukunft es Kinos ist bei Wonder Woman 1984 vieles weitaus schneller zu identifizieren. Ohne große Umschweife lässt sich eines bereits nach der Hälfte der Spielzeit von Wonder Woman 1984 direkt feststellen: Der Film ist in der Summe nicht besser als seine Bestandteile. Das Drehbuch, verfasst von Patty Jenkins, Dave Callaham (The Expendables) und Comic-Autor Geoff Johns (Aquaman), entpuppt sich als unausgegorenes Zusammenspiel dreier Filme, die alle halbgar erzählt sind und am Ende kein großes Ganzes ergeben wollen.…

  • The Incredible Hulk

    The Incredible Hulk

    Was man sich bei Universal wohl damals dachte, als Ang Lee 2003 für die Inszenierung des ersten Hulk-Streifens ausgewählt wurde, wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben. Der taiwanesische Regisseur hatte zwar in seiner Heimat leichtfüßige Komödien inszeniert, war aber niemand, der augenscheinlich dazu auserkoren war, einen Film wie Hulk in Szene zu setzen. Sein Hulk jedenfalls brachte vielleicht ein paar nette Spielereien mit, langweilte inhaltlich jedoch. Das Ergebnis: Neben Catwoman und Elektra war Hulk in der breiten Wahrnehmung eine der…

Popular reviews

More
  • Freaks

    Freaks

    Trotz des interessanten Worldbuildings nährt sich Freaks vor allem von der klaustrophobischen Atmosphäre, die im ersten Drittel aufgebaut wird. Immer wieder muss der Zuschauer hinterfragen, was wohl passiert sein könnte. Auf der einen Seite steht ein Eisverkäufer vor der Türe, auf der anderen Seite meint Chloes Vater es todernst und verlässt das Haus selbst nur unter höchstem Risiko. Was ist hier geschehen? Erzählt und erlebt wird alles aus Chloes Perspektive. Ähnlich wie in 10 Cloverfield Lane muss sich die Hauptfigur…

  • Midsommar

    Midsommar

    Nur wenigen Regisseuren gelingt mit ihrem Debütfilm ein solcher Volltreffer wie Ari Aster mit Hereditary – Das Vermächtnis. Dass es sich nicht um einen Glückstreffer handelt, beweist sein zweiter Streich Midsommar, welcher erneut alles andere als leichte Kost ist. Ein Horrorfilm (Mystery-Drama wäre der treffendere Begriff) der ganz anderen Art: Fast vollständig im Hellen stattfindend, von Ungewissheit zehrend und einem Fiebertraum gleichkommend. Ein Tritt in die Magengrube und von erstaunlich detaillierten Todesszenen begleitet, entfesselt Midsommar eine erzählerische Dichte, wie man…