Fabian: Going to the Dogs

Fabian: Going to the Dogs ★★★½

Völlig irres, regelrecht berauschendes Kino, voller Experimentier- und Spielfreude, gewagt und sperrig und rund 4 Stunden zu lang, obwohl es „nur“ 3 Stunden läuft. Ich musste oft lachen, nicht weil die Witzdichte so hoch wäre, sondern weil ich irritiert befremdet, teils ungläubig dem wirren Treiben, den absurden Dialogen folgte, bis mich dann eine der vielen weirden oder schlicht zu langen Szenen wieder aus der Faszination löste. Die Schauspieler schwanken zwischen punktgenau besetzt und Dilettantismus fröhlich beschwipst umher, der Rest verschwimmt im endlosen Rauch billiger Zigaretten.

Ein zugleich schwieriges wie einfaches Filmerlebnis, mit vielen Tiefen, einigen Höhen und großen Fragezeichen, das aber endlich mal wieder genau das ist - ein Erlebnis!