Fast & Furious Presents: Hobbs & Shaw

Fast & Furious Presents: Hobbs & Shaw ★★½

Neulich, schon wieder im Meetingraum der Sevenbucks Production. Dwayne Johnson platzt verschwitzt in den Raum. Gerade eben noch hat er seine neuste "strategic partnership" gelauncht - künftig wird es nun auch "The Rock" gebrandeten Sauerstoff geben. Doch dafür ist gerade keine Zeit...die Stimmung ist erhitzt:

Dwayne: "Leute, so geht das nicht weiter. Das Fast & Furious-Franchise ist krass erfolgreich, aber ich muss mir den Ruhm ernsthaft mit diesen anderen Flachpfeifen teilen. Das muss aufhören!"

Produzent A: "Dwayne, setz dich erstmal und löffel ganz in Ruhe dein Proteinpulver-Fässchen aus. Wir haben da schon die Lösung. Zwei Worte: Spin. Off."

Produzent B: "Das..ist eigentlich nur ein Wort.."

Dwayne: "Brillant! Immerhin ist Fast & Furious ja bekannt für seine weit verzweigte, tief verwurzelte Narrative. Die Fans können es vermutlich kaum erwarten, da noch ganz viel mehr über d..die...äh, hier...Hintergründe von...na..ihr wisst schon."

Produzent A: "Klar Dwayne, wissen wir. Und damit du die Last nicht immer alleine tragen musst, bekommst du einen Sidekick, der ähnlich viel schauspielerisches Talent besitzt wie du: Jason Statham.

Produzent B: "Moment mal, hat der als Deckard Shaw im sechsten 'Fast & Furious'-Teil nicht eine der Hauptfiguren kaltblütig ermordet? Und der soll plötzlich ein Held sein?"

Dwayne: "Hahaha...als wenn in dieser Reihe noch irgendjemand durchblicken würde, wann was mit wem passiert ist. Hauptsache am Ende sagt jemand laut "Familie" und alle haben ein Corona in der Hand, dann johlt das Publikum schon."

Produzent A: "Genau deshalb sind in unserem Spinoff alle Figuren auch entweder hohle Macho-Schablonen, die wie Gorillas in der Paarungszeit durchs Bild schnauben oder heiße Chicks, die es zu retten gilt. Mit Charakterzeichnung halten wir uns gar nicht mehr auf."

Dwayne: "Okay super. Jetzt brauchen wir noch eine Story."

Produzent A: "Ich hab da mal was vorbereitet. Aufgepasst....Zwei Super-Cops, beide grundverschieden, aber edelmütig und ultracool, werden auf einen Fall angesetzt, dann aber verraten und sind plötzlich die Gejagten. Dann ist da noch die Schwester von einem der beiden, in die sich der Andere dann verknallt - was natürlich für mega viel Zündstoff sorgt."

Produzent B: "Äh..stop mal kurz...das ist eins zu eins die Handlung aus 'Tango & Cash' mit Sylvester Stallone und Kurt Russel von '89..."

Dwayne: "Das macht gar nichts. Immerhin war schon der erste 'Fast and the Furious' eine kackendreiste Kopie von Kathryn Bigelows 'Gefährliche Brandung'. Hat auch keiner gemerkt. Wir machen das so!"

Produzent B: "Gut, dann zum wichtigsten Part, der Action...ich erinnere ja nur ungern an das Debakel 'Skyscraper'. Den wollte am Ende kaum einer sehen, weil wir den Leuten einen Actionfilm ohne vernünftige Action angedreht haben. Vielleicht engagieren wir zur Abwechslung wirklich mal jemanden, der so etwas inszenieren kann?! Also nicht unbedingt deinen Buddy Rawson Marshall Thurber.."

Dwayne: "Sehr guter Einwand. Bringt mir Rawson Marshall Thurber!"

Produzent B: "...ich hol mal Schnaps..."

Produzent A: "Gute Wahl Dwayne. Aber vielleicht haben wir da jemanden, der mindestens so gut ist. David Leitch. Der Mann ist mitverantwortlich für John Wick. Und Atomic Blonde. Erinnerst du dich an die Kampfszenen? Super, oder?"

Dwayne: "Nein, das ist nicht super. Ihr wisst, dass ich mich selbst zum 'hardest working man in the business' ausgerufen habe. Und weil ich immer zwölf Projekte gleichzeitig betreibe, kann ich mich auf keines davon richtig vorbereiten. Ihr glaubt doch nicht, dass ich ohne Grund immer nur mich selbst spiele? Für ausgefallene Choreografien ist da erst recht kein Platz!"

Produzent A: "Hmm verstehe. Du, wir engagieren Leitch einfach trotzdem und lassen ihn sämtliche Actionszenen völlig verschneiden. Das übliche Programm: Kameragewackel, stark hereingezoomtes Bildformat, damit man den Überblick verliert, fehlende Verortung der Figuren, Schnittmassaker - Standard halt. Damit keiner meckert, kaschieren wir das einfach mit fetten Spezialeffekten."

Produzent B: *hicks*...bin zurück, Jungs. Ich glaube, ich bin schon angetrunken - mir war grad so, als würdet ihr allen Ernstes extra David Leitch engagieren, um ihn dann dieselbe Scheiße inszenieren zu lassen, wie man sie in 90% der Actionfilme erdulden muss. Verrückt, oder?"

Dwayne: "Apropos David Leitch: Der hat doch mit Deadpool 2 voll den lustigen Film gedreht. Also sowas will ich auch."

Produzent A: "Ja mega. Lass uns auch ein paar Cameo-Auftritte in den Film pressen, die dann sogar die vierte Wand brechen. Macht hier vielleicht nicht so viel Sinn, aber was tut das schon."

Dwayne: "Ich will aber auch sagen dürfen, dass mein Penis voll groß ist. Und ich will Nietzsche rezitieren, damit die Leute ein für alle mal verstehen, dass ich nicht nur voll viel in den Oberarmen und der Hose habe, sondern auch im Kopf!"

Produzent A: "Du Dwayne, keine Sorge. Wir beenden einfach jeden zweiten Satz mit einem Untenrumwitz. Oder reden darüber, wie gigantisch deine Hoden sind. Dazwischen wiederholst du einfach die immergleichen Variationen endloser Schimpfwortketten. Und am Ende bekommst du natürlich auch noch ne heiße Braut. Mehr Alpha gibt's nur beim nächsten Kollegah-Konzert."

Dwayne: "Ich liebe euch, Jungs! Eine Sache noch: Lasst uns das große Finale in Samoa stattfinden lassen."

Produzent A: "Äh...warum das jetzt?"

Dwayne: "Na, da komme ich her! Jetzt wo ich die Fast & Furious-Dullis los bin, kann ich endlich dafür sorgen, dass sich alles in diesem Film nur um mich dreht."

Produzent B: "Ich will ja nicht wieder der Spielverderber sein, aber euch ist bewusst, dass es im Sinne der leidlich spannenden Handlung absolut unsinnig wäre, für das Finale extra den Kontinent zu wechseln?“

Dwayne: "Papperlapapp. Die Handlung ergibt doch ohnehin von vorn bis hinten keinen Sinn. Von physikalischen Gesetzmäßigkeiten und Logik mal ganz zu schweigen. Im Finale ist es im Laufe weniger Szenenschnitte abwechselnd erst stockfinster, dann scheint plötzlich die Sonne und einen Augenblick später boxen wir uns im strömenden Regen die Kinnladen zu klump. Als würde da noch jemand nach Sinnhaftigkeit schreien."

Produzent B: "Puh, okay. Fassen wir nochmal zusammen: Wir machen also einen Actionfilm, in dem die Action weitestgehend nicht funktioniert. Haben einen Plot, der zu einer Hälfte geklaut, zur anderen voll mit konstruierten Zufällen, Logikpatzern und sinnentleerten Charaktermotivationen ist. Und wir trumpfen mit Humor auf, für den sich selbst Drittklässler auf dem Pausenhof ein bisschen schämen würden."

Produzent A: "Vergiss nicht den erbärmlichen Soundtrack aus der Retorte, für den sich Komponist Tyler Bates wahrscheinlich Nachts weinend in den Schlaf wiegt. Und den Bösewicht, der ähnlich viel Charisma und Tiefe besitzt wie...wie...Dwayne.."

Dwayne: "...wenn du das so sagst, klingt das fast ein bisschen als sei ich nur ein hohler Geschäftsmann, dem es weniger um die Kunst, als um Macht und Kohle geht....haha."

Lacht.
Alle lachen.
Nur der Zuschauer nicht.

(PS: die letzte Actionszene ist wirklich kreativ und macht durchaus Spaß - daher einen halben Stern mehr als Skyscraper)