Spenser Confidential

Spenser Confidential ★★

Netflix: „Hey Peter, wir brauchen nen Cop Krimi nach Schema F, aber mit Mark Wahlberg, der wie üblich alle anbrüllt und dann halt so lustige Sachen sagt. Sein übliches Ego-Theater, du weißt schon.“

Peter Berg: „Öhm...“

Netflix: „Ja ganz easy, nix Besonderes..der Plot kann so banal sein, dass sich selbst die Drehbuchautoren von „Law & Order“ richtig talentiert dagegen fühlen würden. Mit ner Verschwörung, die so idiotisch ist, dass sie gleichzeitig hohl und trotzdem wirr ist.“

Peter: „Naja also..“

Netflix: „Und mach da noch nen Sidekick rein, BuddyCop-Genre kommt immer gut. Wie bei „Bright“.

Peter: „Bright war jetzt aber nicht soo...“

Netflix: „...und der ist...ähm..MMA-Fighter. Haha, ja genau. Aber das ist nur ein Gimmick, weil davon sieht man nie etwas ist. Weißt du was...lassen wir die Charakterentwicklung vom Sidekick lieber gleich ganz weg. Oder am besten gleich von sämtlichen Figuren. Ja, das ist gut.“

Peter: „Sorry, aber das kann ich nicht..“

Netflix: „Apropos nicht können...das mit den Actionszenen in „Mile 22“ lief ja jetzt nicht so gut neulich. Lass das lieber. Einfach ganz viel Schneiden, dann sieht man nicht, was passiert.“

Peter: „Jungs, ich weiß wirklich nicht, ob das eine gute...“

Netflix: „Hier sind 80 Millionen Dollar.“

Peter: „Deal!“