BeHaind has written 33 reviews for films rated ★★½ during 2022.

  • Amsterdam

    Amsterdam

    ★★½

    Der Moment, als Christian Bale fragt: „Was ist hier eigentlich los?“ - den habe ich gefühlt!

  • Terrifier 2

    Terrifier 2

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/qTRytk8Jyk0

    Als Funsplatter nicht witzig  oder einfallsreich genug, als Horrorfilm weder spannend noch atmosphärisch, aber immerhin als Gore-Testspiel für den Magen durchaus effektiv, auch wenn die Kills fast comichaft überdreht sind - die praktischen Effekte sind herrlich widerlich. Dummerweise hatte Damien Leone offenbar den Drang sich als Autor zu beweisen, was völlig in die Hose geht und das arg strapazierte Geschrei und Dauergegrinse nur noch zäher wirken lässt. 

    Art hat als ikonischer Killer schon was, aber als „kultig“ muss man das weitestgehend lahme Trashgesplatter deshalb nun wirklich nicht ausrufen.

  • Spirited

    Spirited

    ★★½

    Genau das, was ich zu Weihnachten wollte: Will Ferrell und Ryan Reynolds spielen sich wie immer selbst, ABER: dieses Mal singen sie auch noch durchgehend mittelmäßige Songs. Nichts sagt „der Geist der Weihnacht“ mehr als Gags über Twitter, notgeile Geister und PR-Agenturen.
    Merry Christmas everyone!

  • Black Panther: Wakanda Forever

    Black Panther: Wakanda Forever

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/fYzUd9whFj4

    Kann man Marvel verübeln, dass sie diese Fortsetzung so machen wollten? Kein Neustart, kein Recast, stattdessen erzählt man um Chadwick Bosemans Tod herum und zollt ihm so nachträglich Tribut. Das muss man schon irgendwie respektieren, auch wenn diese Entscheidung für den Film leider die falsche war.

    „Wakanda Forever“ nimmt also Abschied, führt einen neuen Black Panther ein, führt noch den obligatorischen Fremdcharakter ein, der nur anwesend ist, weil man sich dann die Promo für die anstehende Disney+…

  • Black Adam

    Black Adam

    ★★½

    The 😐-Emoji Movie

    Zur Videokritik: youtu.be/r6gRzGF3yk0

  • Hellraiser

    Hellraiser

    ★★½

    Ich liebe das Original von Clive Barker vor allem dafür, weil es entgegen der damaligen Norm kein gewöhnlicher Horrorfilm nach Schema F war. Hier gab es keine Teeniegang, die dann der Reihe nach abgemurkst wurde, nicht den einen mysteriösen Charakter, der im zweiten Drittel sämtliche Informationen dropt und Sachen sagt wie “Ihr wisst nicht, was ihr da heraufbeschworen habt!!!”, überhaupt umschiffte Barkers Schreibe erzählerisch die gängigen Tropes. „Hellraiser“ spielt mit der Urangst vor den eigenen Eltern, vermengt eine morbide Lovestory…

  • Pornfluencer

    Pornfluencer

    ★★½

    Es ist schon ein bisschen räudig, was sich da im Verlauf von „Pornfluencer“ an Abgrund auftut, einer Doku, die angeblich ursprünglich sex-positiv über ein Porno-Pärchen erzählen will, dann aber während des Drehs tief in menschliche Abgründe vorstößt. Stellt sich doch heraus: die dauergeile Pornomaus Jamie ist eigentlich gar nicht dauergeil, sondern will viel lieber mit den Katzen kuscheln, wird aber von ihrem gar nicht mal so nicen Boyfriend Nico Nice durch Manipulation und Nötigung zum Sex vor der Kamera „animiert“.…

  • Smile

    Smile

    ★★½

    Hin und hergerissen: einerseits über weite Strecken recht dröge Ansammlung abgegriffener Jumpscares, für die von klingelnden Telefonen über das Geräusch beim Öffnen einer Tunfisch-Dose für die Hauskatze wirklich kein Effekt zu billig ist. Das Gimmick um lächelnde Opfer bewegt sich immer gerade so an der Grenze zur Lächerlichkeit, die eigentliche Bedrohung wird erst im letzten Drittel richtig klar, wodurch das große Geschluchze von Hauptdarstellerin Sosie Bacon sich nie richtig erklärt. Die spielt ihre Figur aber ohnehin immer zwei Meter unter…

  • After Yang

    After Yang

    ★★½

    Gesehen im Programm des Fantasy Filmfest 2022:

    Colin Farrell steht am Fenster, starrt ins Nichts. Colin Farrell läuft durch den Wald, lehnt sich an einen Baum, der Kopf sinkt zur Brust - Colin ist traurig. Colin Farrell sitzt im Auto, sein Blick schweift nach draußen. Das sagt mir: Colin macht sich gerade Gedanken. Und alles ist schwer, so schwer, man möchte selbst ein bisschen ächzen und ganz tief durchatmen.

    Dass was da so schwer ist: der Hausroboter ist kaputt. Der…

  • Don't Worry Darling

    Don't Worry Darling

    ★★½

    Gesehen im Programm des Fantasy Filmfest 2022:

    Seit ein paar Tagen zirkuliert dieser eine Clip vom Filmfestival Venedig im Netz, in dem sitzt Harry Styles neben einem spürbar entgeisterten Chris Pine und ringt verzweifelt um seine Worte. „Don‘t Worry Darling“ sei so ein guter Film, so stammelt er es sich dort zusammen, weil, ich zitiere, er sich wie ein richtiger Film anfühlt, ein richtiger…“geh ins Kino Film“-Film…einer, wegen dem man ins Kino geht, um ihn sich anzuschauen.

    Ob diese weisen…

  • Piggy

    Piggy

    ★★½

    Gesehen im Programm des Fantasy Filmfest 2022:

    „Piggy“ gab es 2020 schon mal, als Kurzfilm, der ganz offensichtlich einen Nerv getroffen hat - über die Jahre hat es das Video auf über 11 Mio. Views gebracht. Darin wird eine stark übergewichtige, junge Frau von ihren Mitschülern gequält, bis diese in die Fänge eines geheimnisvollen Mörders geraten, der offenbar für sie den Racheakt vollzieht. Der Kurzfilm endet auf einer zutiefst zynisches Note, über die man diskutieren kann.

    „Piggy“, der Spielfilm, baut…

  • Samaritan

    Samaritan

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/RpOoOxh4CEs

    Filme wie „Samaritan“ zu gucken, hat neuerdings immer auch eine bittere Note. Zu wissen, dass das Stallone-Vehikel nach mehrfachen Verschiebungen nun gar nicht mehr im Kino läuft, sondern an die Streamer veräußert wurde, stimmt in zweierlei Hinsicht irgendwie missmutig. Einerseits weil Sylvester Stallone ein eigenes Kino-Superheldenepos gut gestanden hätte und möglicherweise gar einen zweiten (eher dritten) Frühling für dessen Karriere hätte einleiten können, anderseits aber weil so ein Streaming-Transfer auch immer die Message mitschwingen lässt - dem…