BeHaind has written 5 reviews for films rated ½ during 2021.

  • Tom & Jerry

    Tom & Jerry

    ½

    Als hätte jemand eine sterbenslangweilige Telenovela über ein Luxushotel und dessen krehsi Mitarbeiter mit Panzertape auf die alten Tom & Jerry Cartoons geklebt - 100 Minuten  unerträgliche Ödnis, die nie wie ein zusammenhängendes Werk wirkt. Die Sketche mit Maus und Katze sind für Kids vielleicht ganz amüsant, die Realszenen sind es aber definitiv nicht. Und als Erwachsener möchte man irgendwann einfach nur im Erdboden versinken. Kaum auszuhalten!

  • Ape vs. Monster

    Ape vs. Monster

    ½

    Also - es ist so: ganz am Anfang stürzt eine Nasa-Raumkapsel zur Erde, die zwar deutlich erkennbar aus Wellblech gefertigt wurde, aber da sitzt trotzdem ein Affe drin, der mal ins Weltall geschossen wurde, wo er sich mit so einem Alienschleim infiziert hat, was halt echt nicht so gesund ist.

    Das erfährt man in einem Sondermeeting des Militärs, bei dem leider der Tonmann nicht zugegen war, weshalb Teile der Dialoge klingen wie die Audioqualität eines gängigen Vlogs von Bibis Bjuti…

  • Thunder Force

    Thunder Force

    ½

    Hahaha. Zwei Frauen, die aber beide ganz doll..kihihihi...ganz doll dick sind, werden zu Superheldinnen..hoho. Die eine ist ganz doll laut und aufgeregt und schreit fast alle ihrer Sätze in die Kamera, die Andere ist immer voll genervt deswegen und rollt dann mit den Augen weil...muhaha...die Andere so krass nervig ist. Haha, Megawitzig!! Wirklich! Glaubt ihr nicht? Dann hier eine kleine, aber feine Auswahl der knallerigsten Knallergags:

    Minute 21: Melissa McCarthy läuft gegen eine Glastür. Superlol ey!

    Minute 25: jemand weiß…

  • Hollywoodtürke

    Hollywoodtürke

    ½

    Oh krass - so etwas ist mir seit den „Ballermann“-Stussfilmchen von Tom Gerhardt nicht mehr untergekommen: „Hollywoodtürke“ ist ein deutsches Selfmade-Projekt ala „Kartoffelsalat“ von irgendeinem Typen, der laut offizieller Synopsis „YouTube-Talent“ sein soll und damit natürlich erwartungsgemäß völlig unterirdisch.

    Gedreht mit dem Produktionsbudget einer Büchse Dosenfleisch, ohne jedweden Anflug von Verständnis für die Basics des Filmschaffens. Setdesign bedeutet für Produzent und Regisseur Murat Ünal meist in leere Räume hinein zu filmen, die meisten davon wirken wie angemietete Kellerzimmer, eingerichtet mit…

  • We Can Be Heroes

    We Can Be Heroes

    ½

    Untalentierte Kinder stehen statisch in furchtbar artifiziellen Greenscreen-Sets, in denen dann halt einfach gar nichts passiert, während überqualifizierte Alt-Darsteller für den schnellen Paycheck mit aller Macht darum ringen, sich die Langeweile nicht ansehen zu lassen. Das ist Robert Rodriguez-Hinterhof-Cinema wie es leibt und lebt - passt damit also prima in die Netflix-Resterampe.