BeHaind has written 4 reviews for films rated during 2019.

  • Cats

    Cats

    Wolltet ihr schon immer mal „Cats“ das Musical sehen, wart aber bisher zu faul Karten dafür zu kaufen? Dann geht doch demnächst in Tom Hoopers kleines Tanzdebakel. Das ist als hätte jemand einfach besagtes Musical stur abgefilmt - und dann ist irgendjemand ganz furchtbar auf der Faceswap-App ausgerutscht und der Deepfake-Algorithmus ist mitten im Durchrechnen abgestürzt.

    „Cats“ ist nicht nur in nahezu jeder Einstellung ein grauenhafter Horrortrip in die Uncanny-Valley-Hölle, samt Compositing- und GreenScreen-Albtraum, er funktioniert für mich aus denselben…

  • Hustlers

    Hustlers

    Prätentiöser Bullshit, der die erste Stunde ungelogen gar nichts erzählt und den Rest mit Geschichten zukleistert, wie sie selbst „Modeschmuck Barbie“ nicht debiler durchleben könnte. Vor allem handwerklich einfach nur plump - die Kamera, die Dialoge, das Schauspiel...alles tiefstes 1995 gemischt mit jedem Rapvideo der letzten 20 Jahre. Keine Handlung, keine interessanten Figuren und obendrein mit bedenklicher Geschlechterzeichnung durchzogen. Verhoevens legendär schlechter „Showgirls“ ging wenigstens als Trashtheater durch, Demi Moores „Striptease“ immerhin als bemüht. „Hustler“ ist hingegen ganz einfach nur…

  • Midway

    Midway

    Vielleicht mal eine kleine Faustregel für Herrn Emmerich: wenn ich kein Geld für eine der größten Schlachten des Pazifikkrieges habe, dann ist es vermutlich für alle Beteiligten besser, wenn ich KEINEN Film über eine der größten Schlachten des Pazifikkrieges drehe.

    „Midway“ erscheint im modernen Kino beinahe als Exot, der so eigentlich nur von einem Regisseur gedreht werden kann, der die letzten 10 Jahre unter einem Stein gewohnt hat und die amerikanische Mentalität selbst nur aus Filmrelikten der Neunziger kennt. Penetranter…

  • Replicas

    Replicas

    Wenn Keanu Reeves sich Angesichts einer solchen „Leistung“ ernsthaft Schauspieler nennen darf, dann möchte ich ab sofort Jetpilot sein. Man muss offenbar nur fest genug daran glauben, dann geht das auch ohne tatsächliches Können. Oder ich werde Drehbuchautor, nein, besser, direkt Regisseur. Einfach wahlos Blödsinn auf ein Blatt Papier schreiben und dann keine Ahnung haben, wie ich aus dem Sammelsurium aus grottigen Dialogen, unterentwickelten Charakteren und dem zusammengemopsten Plot irgendwie einen sinnigen Film schustern soll - das krieg ich locker…