BeHaind has written 87 reviews for films rated ★★½ .

  • Lightyear

    Lightyear

    ★★½

    Ich dachte eigentlich immer, Buzz Lightyear wäre eine Parodie auf typische, amerikanische Heldenfiguren. Übertrieben heroisch, immer einen käsigen Spruch auf den Lippen und vielleicht auch nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte. In den „Toy Story“-Sequels durfte Buzz zwar auch etwas Tiefe zeigen, aber der etwas einfältigere Comic Relief ist er immer geblieben.

    Entweder habe ich also die Figur nicht verstanden oder bei Pixar arbeitet schlicht niemand mehr, der sich noch daran erinnert, was die Intention hinter der Figur…

  • Jurassic World Dominion

    Jurassic World Dominion

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/RndYiFHaYlc

    Willkommen zu „Kochen mit Trevorrow“. Heute gibt es „Jurassic Park Allerlei mit alten Eiern.

    Zutaten:
    2 Figuren, ohne jegliche Persönlichkeit. Sie staunt oder schreit. Er hebt immer wenn ein Dinosaurier das Bild betritt den Arm. Wichtig: es sollte möglichst keinerlei Chemie zwischen beiden existieren 
    3 Figuren, die irgendwann auch mal durchs Franchise gelaufen sind 
    2 Drehbücher, die für sich genommen keinen Sinn ergeben, aber die Figuren halbherzig in einen Kontext zwängen (bei gleichmäßigem Rühren vermengen)
    1/2 Prise…

  • Sinister

    Sinister

    ★★½

    Liebes Tagebuch,

    heute habe ich den gruseligsten Film aller Zeiten gesehen! Ja, ich war auch überrascht, dass es den überhaupt gibt, aber im Internet steht das so und dann ist es nunmal die Wahrheit. Wurde sogar von einer wissenschaftlichen Studie bezeugt, weil die irgendwelche Leute (oder war es doch ein Kolibri??) an einen EKG angeschlossen und den Ruhepuls gemessen haben. Also wissenschaftlicher geht ja nun wirklich nicht.

    Jedenfalls war ich wirklich schwer schockiert. Es gibt da diese eine Szene, da…

  • Navalny

    Navalny

    ★★½

    Schwierig. Auf der einen Seite brandaktuelles Thema, das noch einmal Licht auf einen der unglaublichsten Politskandale der jüngsten Zeit wirft. Auf der anderen als Doku beinahe überflüssig und als politische Beobachtung gefährlich unreflektiert.

    Wer die mediale Berichterstattung über Alexei Navalny ab 2020 auch nur ansatzweise verfolgt hat, erfährt hier nahezu nichts, was eine kurze Googlesuche nicht ebenfalls zu Tage fördern würde. Erstaunlicherweise erfährt man noch am Wenigsten über Navalny selbst, obwohl der fleißig in die Kamera flachst und grinst und…

  • Doctor Strange in the Multiverse of Madness

    Doctor Strange in the Multiverse of Madness

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/F_Wzk6YOIN8

    Für einen Film der mit „In the Multiverse of Madness“ untertitelt ist, spielt „Doctor Strange 2“ in erstaunlich wenigen dieser Universen. Es ist nur eine von vielen Entscheidungen, die ich am neusten Marvel-Cash-In nicht verstanden habe. Wie etwa die Idee, Sam Raimi als Regisseur zu engagieren, sich dann aber nicht wirklich entscheiden zu können, ob man ihn nun von der Leine lässt oder doch wieder nur dieselbe Nummer wie eh und je inszeniert. In den ersten zwei…

  • Belle

    Belle

    ★★½

    Mädchen liebt Junge, traut sich aber nicht ihn anzusprechen. Junge ist kühl und unnahbar, trägt das Haar Anime-gerecht tief ins Gesicht gezogen. Sie schmachtet, läuft rot an. Er…steht rum und murmelt sich in den nicht vorhandenen Bart.

    Es ist irgendwie erstaunlich wie sehr „Belle“ die üblichen Klischees des Animekinos abgrast, wo die Geschichte um soziale Medien, Cybermobbing und Realitätsflucht doch super modern sein möchte. Und doch sind die gängigen Rollenbilder, die überzogene Dramatik der Figuren und die quietschenden Sidekicks allgegenwärtig.…

  • The Unbearable Weight of Massive Talent

    The Unbearable Weight of Massive Talent

    ★★½

    Ja, ich weiß: das hier ist mit nem doppelten Augenzwinkern erdacht und will wirklich ganz doll Kult werden. Und ja, die Prämisse liest sich als einzelner Satz in der Pressemitteilung schön schmissig weg. Und klar, Nic Cage ist so auf eine weirde Art immer unterhaltsam, selbst in richtig miesen Filmen. Aber nein - mir reicht dieser „hihi, wir sind voll meta“-Ansatz leider nicht.

    „Massive Talent“ ist eigentlich zwei Filme in einem. Der erste erzählt von Nicolas Cage oder zumindest der…

  • Sonic the Hedgehog 2

    Sonic the Hedgehog 2

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/kSPMoGveZxo

    „Sonic 2“ ist langweilig. Nicht so sehr wie Teil 1, aber schon auch nicht zu knapp. Ist das jetzt besser oder schlechter? Wie bewertet man das? Zumal die Zielgruppe sich wenig dafür interessiert, dass hier kein einziger Plotpoint drin steckt, der nicht schon mal vor 100 Jahren genauso in zehn anderen Filmen gemacht wurde. 

    Jim Carrey kommt zu kurz. Tails kommt zu kurz. Knuckels kommt zu kurz. Dafür bekommen wir aber volle 20 Minuten Subplot um irgendeine…

  • Turning Red

    Turning Red

    ★★½

    Probleme pubertierender Mädchen, als überdrehte Allegorie inszeniert, die etwa so cringe wirkt wie das Wort cringe selbst. Die aufdringliche Message muss sich immer wieder doofem Gealber unterordnen, die Figuren wirken überzeichnet, auf emotionaler Ebene  bleibt „Turning Red“ echte Gefühle schuldig. 

    Ähnlich wie „Luca“ vergangenes Jahr eine reichlich dröge Nummer.

  • Uncharted

    Uncharted

    ★★½

    Zur Videokritik: youtu.be/iD9ZdGE3Mmw

    Erinnert ihr euch noch an die legendäre Technoclub-Szene in “Uncharted”? Oder diesen einen Moment, als Nathan Drake per SMS lustige Smileys an Sully versendet und ihm eine Katze aus dem Internet bestellt? Nicht? Na gut, erwischt - diese Momente gab es in den Spielen nie, dafür aber nun in der lange geplanten Videospielverfilmung von Sony Pictures. Ein Studio, das dafür bekannt ist, Filme wie “Spider-Man” mit aller Macht auf die jugendliche Zielgruppe zuzuschneiden. Und dazu gehören neben…

  • The Tinder Swindler

    The Tinder Swindler

    ★★½

    Gerade im Hype auf Netflix, aber das ist da ja gefühlt alles. „Der Tinder Schwindler“ erzählt eine tragische Geschichte von traurigen Seelen und Menschen, die genau das aufs Extremste ausnutzen. Immer wieder zum Kopfschütteln, oft nicht nur der Täter wegen.

    Für mich verpasst die Doku dabei das Thema wirklich zu beleuchten und zu hinterfragen. Was führt dazu, dass Menschen ganze Leben erfinden? Welche Strukturen haben solche Scams, wie sieht es weltweit aus, was gibt es für Formen? Wie fördern Plattformen…

  • Belfast

    Belfast

    ★★½

    Kenneth Branagh gibt mir seit jeher Rätsel auf. Als Darsteller nie wirklich zu substanzieller Größe gewachsen, verschwindet er meist lieber hinter der Kamera. Als Regisseur liebt er es, sich selbst zu inszenieren, bevorzugt in Literatur-Adaptionen von Shakespeare, neuerdings ist er auf Agatha Christie hängen geblieben. Dabei entsteht selten mehr als Sondermüll (Artemis Fowl, Cinderella), manchmal immerhin gefälliger Edeltrash (Tod auf dem Nil, Thor, Frankenstein). Dass er dennoch kaum in die Kritik gerät, ist für mich kaum erklärbar. Belfast ist nun…