BeHaind has written 6 reviews for films rated ★★ during 2019.

  • Terminator: Dark Fate

    Terminator: Dark Fate

    ★★

    Die gute Nachricht zuerst: Terminator: Dark Fate ist von allem Fortsetzungen seit Terminator 2 definitiv die handwerklich sauberste. Vergleichen mit Terminator 3 oder 5 sind Look, inszenatorische Leistung und Produktionswert definitiv eine Stufe aufgestiegen. Die schlechte Nachricht: viel mehr Gutes gibt es hier nicht zu berichten.

    Während der ersten Hälfte ist das hier einfach nur Terminator 2…einhalb. Nach einem durchaus eher überraschenden Opening, dass zwar direkt zum Einstieg massive Logikprobleme offenbart, immerhin aber nicht uninteressante Ansätze liefert, wird für die nächste…

  • The Goldfinch

    The Goldfinch

    ★★

    Für diese Sorte Film muss jemand das Wort „leblos“ erfunden haben. Zweieinhalb Stunden braucht „Der Distelfink“ bis zum unbefriedigenden Ende, zweieinhalb Stunden in denen mich absolut nichts berührt oder bewegt hat. Es passiert ganz doll viel, Menschen lieben und hassen sich, immer wieder kullern Tränen, irgendwer sagt „hach“, dann wieder „huch“ und dann wird geseufzt - ach, was ist das ein einziges großes Seufzen. Weil der Film aber strukturell keinen Sinn macht und das große Drama im Off-Kommentar immer bloß…

  • It Chapter Two

    It Chapter Two

    ★★

    Ich muss etwa 10 Jahre alt gewesen sein, als man mir das Buch geschenkt hat. Ich war viel zu jung dafür, damals 1991. Aber ich war begeistert. Das war viel Buch - „ES“, der Roman, fasste gut und gerne 1000 Seiten und mehr. Aber als Kind war das alles was ich brauchte.

    Heute, viele Jahre später, haben sich die Vorzeichen etwas gewandelt. Meine Liebe für Horrorfilme hat mich irgendwo auch abgestumpft - zu oft habe ich die immergleichen Jumpscares und…

  • Annabelle Comes Home

    Annabelle Comes Home

    ★★

    TL;SS - Too long, shouldn‘t see

    Erst passiert ewig nix, dann passiert auf einmal alles. Dann ist vorbei.

  • Hellboy

    Hellboy

    ★★

    „Uns steht die Scheiße jetzt echt bis Oberkante Unterlippe!“, ruft Ian McShane in den Raum und meint damit vermutlich seine eigene Karriere. Für gewöhnlich bucht man den altgedienten Charaktermimen gerne, wenn man dem eigenen Film etwas britische Klasse verleihen möchte, einen Darsteller mit Gravitas braucht. Oder man macht es wie „Hellboy“ und degradiert McShane zum bloßen Stichwortgeber, der unentwegt niveaulosen Schrott von sich geben muss. Wie etwa: „Jetzt zeig, dass du Eier hast und geb der doofen Bitch Saures“.

    Genau das…

  • Captain Marvel

    Captain Marvel

    ★★

    Irgendwie erschreckend. Nicht, dass die zähe Origin-Schablone auch hier wieder nicht viel mehr als die üblichen Checkpoints abhakt und ansonsten beliebig vor sich hin dümpelt, sondern weil "Captain Marvel" selbst Angesichts dessen noch ein krasser, formaler Rückschritt ist. Keine einzige Actionsequenz reißt mit. Kein einziger Lacher, die hier wirklich mit aller Gewalt forciert werden, funktioniert - vor allem der Wortwitz will so gar nicht zünden. Selten trägt Blockbuster-Kino derart großspurig auf wie hier - und bleibt dabei wirklich über die…