RSS feed for Dario

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Triple Frontier

    Triple Frontier

    ★★★

    Triple Frontier ist zumindest ein solides Netflix Original und somit eine Seltenheit. Der Film hat einen bekannten Cast, dessen Potential leider nicht ganz ausgenutzt wird, wirklich tolle Setpieces und überaus souveräne Action. Leider ist die Geschichte beliebig, moralisch fragwürdig und die Dialoge schwach.

  • Captain Marvel

    Captain Marvel

    ★★½

    Der Film ist großer Blödsinn - und macht trotzdem Spaß. Die Protagonistin bleibt leider blass und könnte sich in den nächsten Filmen, ähnlich wie Thor, auf eine Reise der Identitätsfindung begeben. Alle anderen Figuren in Captain Marvel bleiben Karikaturen, jeder Hauch von Seriosität wird für einen One-Liner aufgegeben. So sehr, dass einem nichts anderes übrig bleibt als das zu akzeptieren, wenn man weiterhin Spaß mit dem Film haben will. Inhaltlich ist Captain Marvel so dünn, dass es gerade für eine…

Popular reviews

More
  • Doctor Strange

    Doctor Strange

    ★★★★

    Doctor Strange ist der zweite Film in der dritten Phase von Marvel, die mit Captain America: Civil War einen guten Start hingelegt hat.
    Stephen Strange, ein renommierter und arroganter Arzt, verliert bei einem Autounfall die Präzision seiner Hände. Auf der Suche nach einem Heilmittel reist er über Umwege nach Kamaj-Taj und lernt dort neue Realitäten und Magie kennen, die ihn an seinem Glauben an die Entstehung der Erde und der Menschen, zweifeln lassen.
    Doctor Strange ist im Grunde eine weitere…

  • The Golden Glove

    The Golden Glove

    ★★

    Die Romanvorlage soll die Umstände des Protagonisten beleuchten, seine Herkunft und Opfer beschreiben und genau diese Aspekte fehlen dem Film. Fatih Akim möchte, wie er selbst sagt, den reinen Horror zeigen und das macht er auch zu genüge. Leider wiederholt er viel zu oft die selben Gewalttaten, so dass der Zuschauer mit der Zeit immer mehr abstumpft, Emotionen werden über Bord geworfen, Hoffnungen aufgegeben. Letztendlich bleibt eine reine Gewaltorgie, die nur in kleinen Momenten ausbrechen kann und die Tragik ihrer Figuren lediglich andeutet. So ist der Protagonist, der Killer, uninteressant und seine Taten vorhersehbar.