Underwater ★★★

Durch ein Seebeben wird eine Unterwasserfotschungsstation Sehr stark beschädigt und die Crew kämpft um ihr überleben. Doch nicht nur die Auswirkungen des Seebebens, sondern auch das auftauchen unbekannter Kreaturen gestalten den Überlebenskampf zunehmend schwieriger.

Dieser Unterwasserhorrorfilm der sich auffallend an Genregrößen orientiert, was jedem Filmfan sofort ins Auge fallen dürfte, bekam in Deutschland nur eine kleine Kinoauswertung. Schade, auch wenn die Vorbilder unübersehbar sind, so ist Underwater meiner Ansicht nach doch ein guter und vor allem kurzweiliger Horrorfilm.

Es dauert keine zwei Minuten, bis wir die Auswirkungen des Seebebens zu sehen bekommen. Ingenieurin Nora gespielt von Kristen Stewart, kämpft um ihr Leben... eine Charakterisierung bleibt einem der Film erst mal schuldig. Ein cleverer Schachzug, denn dadurch, sind die Protagonisten und natürlich wir als Zuschauer direkt im Geschehen. 

Kristen Stewart, die den meisten wohl aus Twilight als nervige Bella ein Begriff sein dürfte, arbeitet weiter an einem Imagewechsel. Hier trägt sie den Film und dass, was sie macht, macht sie gut und auch in den Nebenrollen zum Beispiel mit Vincent Cassel ist dieser Film durchaus prominent besetzt.

Underwater ist Genrekino, straight, kurzweilig  spannend und unterhaltsam.

Fabian liked this review