The Suspect ★★★½

Es geht mal wieder in der südkoreanischen Abteilung meiner Filmsammlung weiter. Mit The Suspect sah ich diesmal einen Action-Thriller, der als Bonusfilm in meinem The Battle: Roar to Victory Mediabook enthalten war.

Bei dieser rasanten Achterbahnfahrt bekommt man kurzweilige Unterhaltung und einige Wendungen geboten. Die Actionszenen - bestehend aus kompromisslosen Schießereien, brutalen Kämpfen und spektakulären Verfolgungsjagden - können dabei absolut überzeugen und sind größtenteils erstklassig inszeniert. Ein paar Momente, die den Zuschauer emotional berühren, gibt es durchaus auch.

Bei der Inszenierung der Action baute man viele schnelle Schnitte ein, um Tempo und Dynamik zu erhöhen, wodurch man sich nicht gerade selten an den Stil der Bourne-Filmreihe erinnert fühlt. Dabei bleiben die schnell geschnittenen Szenen zum Glück oftmals übersichtlich und driften nur selten in ein unüberschaubares Chaos aus, wie man es teilweise auch beim James Bond Abenteuer Ein Quantum Trost hat.

Die Darsteller bewegen sich gerne an der Grenze zum Overacting und überschreiten diese auch hie und da, aber insgesamt leisten sie dennoch gute Arbeit. Als Hauptdarsteller und Actionheld liefert dabei Gong Yoo eine glaubwürdige Leistung ab. Bereits in dem von mir hochgeschätzten Zombie-Knaller Train to Busan hatte er in der Hauptrolle als Familienvater absolut überzeugt.

Mit knallharter Action und einer nicht uninteressanten Handlung ist The Suspect definitiv einen Blick wert. Fans von südkoreanischen Action-Thrillern sollten mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen.