Sword of God ★★★½

Wahrlich beeindruckend, wie es Regisseur Konopka schafft, seinem Drama Krew Boga, alleine durch seine furchtgebietende Bildsprache, die Affektivität waschechten Horrors einzuverleiben. 

Mit seiner unfassbar starken Inszenierung mutiert Sword of God zu einer mystisch-bedrückenden Auseinandersetzung mit dem katholischen Kirchenwahnsinn, die die Missionierung nicht etwa durch die Abarbeitung eines historischen Leitfadens thematisiert, die Glaubensbelehrung vielmehr auf emotionaler Ebene seiner Charaktere durchschreitet. 

Damit gelingt Krew Boga ein überaus intensives Erlebnis, das mit der Andersartigkeit, vermeintlicher Bedrohung und der Ambivalenz seiner Charaktere jongliert und dabei unglaublich viel Spielraum für Interpretationen bereitstellt.

Jan liked this review