• Run

    Run

    ★★★½

    Aneesh Chaganty darf sich in meine Liste derer Regisseure begeben, die ich im Auge behalte. SEARCHING war schon ein persönlicher Überraschungshit.

    Dem Thema Eltern bleibt er treu und kredenzt uns eine übertriebene Mutterliebe.
    Teenager-Tochter sitzt samt mehrerer Krankheitsbilder im Rollstuhl und bekommt mit, dass irgendwas nicht stimmt. Mehr braucht Chaganty nicht.

    Das ist vielleicht kein neuer SEARCHING, aber abermals hat er seinen Film einfach im Griff und ohne Corona wäre der bestimmt ebenfalls im Kino gelaufen. Die Optik passt, das…

  • K-911

    K-911

    ★★

    aka MEIN PARTNER MIT DER KALTEN SCHNAUZE 2

    Ja man könnte jetzt meckern, dass Belushi nen kleines Dickerchen geworden ist, der Look und die Witze nur noch auf TV-Niveau liegen und mit allem hätte man Recht.

    Andererseits wird der nie unsympatisch und Belushi macht trotz seiner Fülle scheinbar alle Stunts selbst und hängt sich rein.

    4,5

  • Fatman

    Fatman

    ★★½

    Ein Auftragskiller der den Weihnachtsmann umbringen soll, welcher auch noch von Mel Gibson gespielt wird.
    Diese Prämisse ist schon so unglaublich gut, dass man eigentlich nur verlieren kann.

    Und allein, dass ich hier keine verspielte Kritik schreibe, zeugt davon, dass die Idee dann das einzig wirklich gute bleibt. Der Film macht schließlich nichts anderes.

    Ob es nun Santa Claus oder dem Chef vom DHL an den Kragen gehen soll, macht keinen Unterschied. Keine Magie, keine Fantasie, nichts was er aus…

  • Antebellum

    Antebellum

    ★★½

    Und der Preis für die größte vertane Chance und das unsinnigste Marketing geht dieses Jahr annnn?
    Dümdümdümdüüüüüüüüm

    ANTEBELLUM!!!!

    Herzlichen Glückwunsch, wir sind so stolz auf Sie. Sie beginnen mit einer der schönsten Plansequenzen seit langem und haben eine Agenda die zweifelsfrei rühmlich ist.

    Aber es ist wunderbar wie Trailer und Berichterstattungen ihren ersten Twist vorweg nehmen und Sie dadurch wenig haben mit dem Sie arbeiten können.
    Was muss das für ein wunderbares Gefühl sein in einem Topf mit Peel oder…

  • Richard Jewell

    Richard Jewell

    ★★★½

    Ein weiteres trauriges Beispiel für die Sensationslust und Leichtgläubigkeit von Menschen.

    Macht mich einfach jedes Mal wieder traurig wie schnell auf jemanden mit dem Finger gezeigt werden kann und das Kollektiv die eigene Fähigkeit verliert reflektiert nachzudenken, darüber was es eigentlich anrichtet.
    Zum Glück musste sich Richard Jewell wenigstens vor der ganzen Social Media-Scheiße damit rumärgern.

    Eastwood inszeniert gewohnt unterkühlt wie immer. Er sucht nicht nach den großen emotionalen Szenen, sondern lässt die Geschichte für sich sprechen. Dass Paul Walter…

  • Army of One

    Army of One

    ★★★

    Ein Mann, der sein Land liebt und das ohne Patriotismus behaupten kann, weil Amerika eben unbestreitbar geil ist, zieht alleine los, um bin Laden zu fangen.

    Gespielt von Nicolas Cage und Regie geführt vom Borat-Macher.

    Wunderbar!! Nicht frei von Fehlern und kein ,,großer,, Film, aaaber gar wunderbar!!
    Im Grunde bekommt man eine positiv verspielte Version von UNCUT GEMS. Gary Faulkner ist eine Figur, die das Wort Ruhe nicht kennt, aber mit Samuraischwert und erschreckender Naivität und Dummheit die Herzen erobert.…

  • A Beautiful Day in the Neighborhood

    A Beautiful Day in the Neighborhood

    ★★★½

    aka DER WUNDERBARE MR. ROGERS

    Ein leichter, geradezu naiver Film, wie seine Hauptfigur. Eine die uns aufzeigt, dass wir in einer Welt groß werden, in welcher wir bedingungslose Freundlichkeit fast schon als Krankheit oder Psychose abtun.
    In solch einer Welt brauchen wir einen Mr. Rogers, der uns aufzeigt wie einfach Gefühle sein können, sofern wir sie zulassen.

    Danke Tom Hanks, für alles bisher!!

    Ps.
    Unbedingte O-Tonpflicht.

  • Night Stalker: The Hunt for a Serial Killer

    Night Stalker: The Hunt for a Serial Killer

    ★★★

    Netflix

    Dokus über Serienkiller laufen mittlerweile bei Netflix scheinbar wie ein negatives Grundrauschen und es scheint kein Ende in Sicht.

    Nicht dass es nicht auf perfide Art unterhält und handwerklich schlecht gemacht wäre, allerdings hat Netflix für mich immer das Problem es in ein bestimmtes Zeitkorsett packen zu müssen. Eine Stunde weniger hätte wieder gereicht.

    Wie immer weiß der Streamingkanal seine Elendstouristen zu begeistern.

  • Hard Rock Zombies

    Hard Rock Zombies

    ★★½

    Lasst uns auf eine Reise gehen. Eine Reise voller wilder Frisuren, billigstem Make Up, haarsträubender Dialoge, soll heißen, in die gute Zeit, als man Kameras einfach bedienen und jeder Regisseur werden konnte.
    Die Rockmusik galt als Sinnbild des Teufels und Zombies liefen im Kaufhaus blau an.

    Dass das einen Zusammenhang ergibt versteht sich von selbst. Das Hitler schuld daran ist sowieso und wenn eine den abgerissenen Kopf ihres Kollegen in die Hand nimmt und ihn fragt ob alles ok ist,…

  • Stolen

    Stolen

    ★★★

    Simon West ließ Cage ein Flugzeug in Las Vegas landen und seine Tochter das erste Mal sehen. Das war tiefsinnig und als herzergreifendes Drama brachte CON AIR Nationen zum weinen.

    Nun wird die Tochter auch noch entführt und irgendwie hat SWAMP THING Teil 1 überlebt, wird hier aber nun schlussendlich über den Haufen geschossen.
    Auch die Haarmatte ist verschwunden. Josh Lucas hat sie ihm geklaut und sorgt mit purem Understatement für Gänsehaut.
    Wer könnte erwarten, dass hinter den fettigen Haaren,…

  • Flora & Ulysses

    Flora & Ulysses

    ★★½

    DISNEY +

    Disney macht mit seinen Eigenproduktionen größtenteils was man erwartet:Filme für die ganze Familie mit Ausrichtung auf die eher jüngeren.

    Das passiert hier sowas von Schema F, allerdings einfach.....drollig?
    Das Eichhörnchen ist einfach nur süß, die kleine Hauptdarstellerin talentiert und nebenbei gibt es auch nerdige Trottelwitze die sympatisch funktionieren.

    Mag ich.

    5,5-6,0

  • Beware! The Blob

    Beware! The Blob

    ½

    Heiliger Kotzklumpen, was ein Schmierlappen von Film.

    Das Intro zeigt uns 2 Minuten lang eine Katze auf der Wiese samt Zirkusmusik, super oder?

    Das ist ein Drogenfilm, nur nicht der guten Sorte. Die haben die Kamera aufgestellt und laufen lassen. laut eigenen Aussagen wurde oft improvisiert, obwohl es ein Script gab, welches nur keinen interessierte.
    Der Blob hatte selbst im ersten Teil von 1959 bessere Auftritte.

    Man kann nur mit dem Kopf schütteln.