• Dance of the Drunk Mantis

    Dance of the Drunk Mantis

    ★★★★

    Nach dem immens erfolgreichen "Sie nannten ihn Knochenbrecher" wurde sogleich eine Fortsetzung in Auftrag gegeben, mit dem kleinen Wehrmutstropfen, dass der frischgebackene Superstar, Jackie Chan, nicht mehr zur Verfügung stand. Der turnte da schon fröhlich beim Konkurrenzstudio Golden Harvest herum.
    Was die kreative Kraft hinter der Kamera von "Knochenbrecher schlägt wieder zu" betrifft, so sind allerdings keine Abstriche hinzunehmen. Wieder nimmt Yuen Woo-Ping im Regiesessel Platz, und für die Action zeichnen seine Brüder verantwortlich, die - als Yuen-Clan bekannt -…

  • My Demon Lover

    My Demon Lover

    ★★½

    In seiner Zeit fest verwurzelter, charmanter Romcom-Horror, mit einem Scott Valentine im besten Mel-Gibson-Gedenks-Style (also wer da die Ähnlichkeit mit Riggs aus Lethal Weapon nicht auf Anhieb sieht...), und einer für jene Zeit so typischen, weil albernen Geschichte um einen Straßen-(Musiker?), der sich bei sexueller Erregung in einen Dämon verwandelt, und so wie es scheint, in New York reihenweise junge Frauen verstümmelt.
    Das hört sich jetzt fieser an, als es eigentlich ist, denn genaugenommen ist der spitze Dämon gar nicht…

  • The Night Flier

    The Night Flier

    ★★★

    Ein kleiner Geheimtipp unter den Stephen King Adaptionen! Etwas unter dem Radar flog dieser Night Flier ja schon immer, der uns mit Miguel Ferrer (Robocop), als skrupellosen und sensationsgeilen Reporter, einen eher zwielichtigen Protagonisten präsentiert. Dieser heftet sich für sein Schmierblatt - auf der Jagd nach der nächsten, blutrünstigen Story - an die Fersen eines Serienkillers, der nachts mit seiner Chessna entlegene Flughäfen ansteuert und dort jedes Mal ein Gemetzel hinterlässt. Außergewöhnlich dabei: alle Opfer werden ohne einen Tropfen Blut…

  • The Blackout

    The Blackout

    ★★½

    Alien-Invasion auf Russisch! Warum denn auch nicht? Einem starken 1. Akt folgt ein langweiliger Mittelteil und ein durchwachsenes Schluss-Kapitel.
    Mit 2 1/2 Stunden ist Blackout zudem viel zu lang, ohne besonders viel aus der Laufzeit heraus zu holen.
    Den stimmigen Anfang macht der titlgebende Blackout, der scheinbar die ganze Welt auslöscht und alle Lebewesen zu seelenlosen Zombies macht. Aber die ganze Welt stimmt dann doch nicht ganz: es gibt einen Bereich rund um Moskau und einige andere Staaten (so genau…

  • Boss Level

    Boss Level

    ★★★½

    It's "Grindhog" day! Krawall-Regiesseur Joe Carnahan (Smoking Aces, A-Team) hat mit Real-Live Action-Figur Frank Grillo diesen Gamer-Traum inszeniert, der einen Ex-Navy Seal (Grillo) in bester "...Murmeltier"-Manier einen bestimmten Tag wieder und wieder durchleben lässt. Ähnlich einer Videospielfigur, die im Trial & Error Modus versucht, das Mysterium um die eigene Situation zu lüften, wird pausenlos "gegrindet" bis hoffentlich irgendwann das Resultat passt.
    Es wäre nicht Carnahan, wenn nicht ab der ersten Minute die ganze Szenerie rund um unseren Helden in Pyro-Nebel eingehüllt…

  • Max Headroom - 20 Minutes into the Future

    Max Headroom - 20 Minutes into the Future

    ★★★★

    Düsterer und futuristischer Cyberpunk! Seiner Zeit weit voraus. Das ist die Geschichte von Max Headroom, dem dauerquasselnden TV-Moderator, dessen "Geist" im Äther landet und fortan eine Verschwörung des skrupellosen TV-Monopols aufzudecken versucht!
    Ein bisschen Philip K. Dick, eine Prise William Gibson und viel 80er Jahre MTV-Ästhetik: das war der Auftakt einer Kultserie, die leider viel zu kurzlebig war.
    Die Parallelen beispielsweise zu Johnny Mnemonic (der Jahre später entstanden ist), sind unübersehbar! Gezeigt wird eine dystopische, bis ins Mark zynische Gesellschaft,…

  • The Quiet Earth

    The Quiet Earth

    ★★★½

    Omega Man auf Neuseeländisch! Zum Schluss noch ein Schuss "Und täglich grüßt das Murmeltier", und fertig ist dieser unterhaltsame und schön gefilmte Mid-80er-Sci-Fi Streifen vom Ende der Welt..., also jetzt buchstäblich!

  • Crystal Fist

    Crystal Fist

    ★★★★

    Einer der besten Knochenbrecher-Filme, auch wenn Jackie Chan hier nicht mitmacht. Mit dem Indonesier Billy Chong (Kung-Fu Zombie) ist dann auch gleich der beste Chan-Clon am Start! Beworben wurde der Film damals zu VHS-Zeiten auch noch mit: "Dem echten Drunken Master", was auch stimmt, denn Yuen Hsiao-Tien (Vater von Yuen-Woo-Ping) ist wieder in seiner Paraderolle zu sehen.
    Der Unterhaltungswert ist über die gesamte Laufzeit sehr hoch, die Action durchwegs auf gutem Niveau und Inhaltlich ist der Film eine Kopie von…

  • Never Say Die

    Never Say Die

    ★★★½

    Tempo ist die Devise, bei dieser eher unbekannten neuseeländischen Action-Perle von Geoff Murphy, der uns später in seiner Karriere neben Young Guns 2 auch noch Freejack beschert hat!
    Der gute Mann hat ein Auge für schweißtreibende Action, und das beweisen schon seine frühen Kiwi-Filme, die er Anfang der 80er Jahre in seinem Heimatland drehte.
    Im Kern ist Stirb niemals allein eine knapp 90-minütige Verfolgungsjagd quer durch Neuseeland - und das zu Land, in der Luft und mit allem amöglichen Gefährt,…

  • Replicas

    Replicas

    ★★

    Keanu Reeves auf den Spuren von Dr. Frankenstein! Stellenweise aber leider allzu "cringy" um als spaßiges Cyberspace-B-Movie durchzugehen.
    Der Film verliert sich leider zu sehr in den sehr befremdlichen Szenen um die bei einem Verkehrsunfall umgekommene Familie, und den anschließenden Vertuschungsversuch, sie als Klone mit "transplantiertem" Bewusstsein wieder zurück zu holen.
    Da wäre wohl eine andere Ausgangssituation eher dienlich gewesen, denn der gute Kenau Reeves kommt doch sehr creepy daher, wenn er die Mails und Nachrichten seiner toten Familie beantwortet.…

  • The Shaolin Heroes

    The Shaolin Heroes

    ★★½

    Bei uns unter dem Titel: "Ti Lung - Die tödliche Kobra", veröffentlichter, klassischer Eastern von Wu Ma (Furien am gelben Fluss), der mit einigen bekannten Gesichtern des Genres aufwarten kann. Neben Shaw Brother Ti Lung, bekommen auch Danny Lee und Superkicker Tan Tao-Liang Gelegenheit ihre Handkanten zu wetzen.
    Der Film war über die letzten Jahrzehnte nur schwer, bzw. gar nicht, erhältlich. Umso erfreulicher, dass es nun eine anständige VÖ im deutschsprachigen Raum gibt.
    Ob sich das Warten nun gelohnt hat?…

  • The 'Burbs

    The 'Burbs

    ★★★★

    Herrlich schwarzhumorige Vorstadt-Horror-Komödie, die eher mit Kevin Allein zu Haus verwandt ist, als mit Nightmare on Elm Street.
    Joe Dante (Gremlins) inszenierte diese überdrehte, slapstickhafte und temporeiche Komödie mit sicherer Hand. Und mit Tom Hanks in der Hauptrolle, konnte sowieso nicht allzu viel schief gehen.
    Gehört zu dieser Art von Filmen, die mit jedem Mal besser werden. Immer wieder ein höllischer Spaß mit diesen Klopaks!